Mein Onkel und Ich

Als ich im 2010 Sommer wieder mal am stöbern in meines Onkels Nacktbilder war und ich meinen 18 Prügel wichste kam mir der Gedanke das ich mich mal von meinen Onkel ficken lassen musste. Der Drang war so groß das ich mir den Dildo seiner Freundin aus der Schublade nahm und ihn mir hinten reinschob. Das Gefühl des 25 langen und 6 cm breiten Schwanzes war einfach zu intesivst geil. Nach einiger Zeit als ich kam zog ich mich wieder an und ging wieder hinunter in die Küche und redete über die Schule mit meinem Onkel. Ich musste dauernd auf seine Hose starren und mir ronn das Wasser im Mund zusammen als ich seinen Ständer mir vorstellte. Als ich ging freute ich mich schon auf nächste Woche…und diese wurde ganz anders… Es war Montag und ich war nach der Schule fix und ferig zu meinem Onkel gegangen. Seine Freundin war arbeiten und er saß vor dem Fernseher. Ich sagte : Onkel ich komme gleich wieder und er erwiderte nur mit einem Nicken. Im Schlafzimmer angekommen holte ich mir seine Bilder raus und begann zu wichsen . Nach einigen Minuten wollte ich mir den Dildo reinschieben und als ich gerade so an meinem aufgegeilten Loch anhielt was war da??? Mein Onkel stand im Türbogen mit einem rießen Steifen in der Hose. Doch was tat er… er sagte : So so du kleiner geiler Hengst du hast da ja nen geilen Hammer in der Hose saftige Eier und schön rasiert bist du auch noch. Ich wurde rot und schämte mich und ich sagte bitte erzähls nicht meinen Eltern bitte lass es unter uns 2… UNSER Geheimnis… Er sagte : Gut nur unter der Bedingung wenn du mir einen bläst und ich dich auf nette Art vergewaltigen darf. Ich nickte und er packte sein schönes Stück aus. Sein Schwanz war gut 19 cm lang und 5breit. Er war schön gebräunt und er hatte wundervolle saftige gefüllte Eier. Auch seine Schamhaare hatte er liebevoll gestutzt gehabt. Ich nahm sein Ding in den Mund und es schmeckte herrlich. Ich lutschte daran wie an einem XXL-Lolly. Während ich bließ wichste er meinen Schwanz und sagte denn hast du von mir du geiler Hund. Dann zog er meinen Kopf weg nahm einen Gürtel und zog ihn über meinen Mund. Ich könnte nichts sagen und er drehte mich schnell um. Er tat ein wenig Gleitgel auf seinen muskulösen Schwanz und spritzte mir ein wenig in mein Loch. Dann stieß er total zu. Es tat nach 10 mal extremst weh und ich spürte sein dickes Ding total doch dann war es sehr angenehm. Er fickte mich durch und kam zum Orgasmus. Bevor er noch spritzte steckte ich ihm meine Finger in seinen Arsch. Er spritzte mich komplett voll. Nachher wichste ich fertig während er mir seine Finger weiterhin rein und raus schob. Wir zogen uns an gaben uns einen Kuss und versprachen uns dies öfters zu machen. Ich liebe meinen Onkel da ich jünger als er bin nämlich ich bin 16 und er 29 und er mit mir so umgang fand ich es jede Woche immer geil mich ficken zu lassen aber auch ich durfte ihn öfters Ficken und weder meine Eltern noch seine Freundin fanden was heraus.

Diese Sexgeschichte wurde 4680x gelesen.

Hinterlasse eine Antwort