Anna und Kimi

Von: ich
Geschichte:
Sex mit Kimi und Anna

Meine Stieftochter Kimberly ( 18 ) hat eine ganz besondere Freundin die öfter als die anderen zu Besuch kommt. Was ich nicht wusste, die zwei machten Sexspiele. Ich hörte die zwei manchmal jaulen wimmern stöhnen. Einmal schlich ich mich rauf, um es aus nächster Nähe zu hören. Ich konnte durch das Schlüsselloch sehen das beide ihre Höschen aus hatten. Anna ( 18 ), ist etwas stämmiger mit dicken Titten. Kimberly schlank und hat gerade mal eine halbe Hand voll in der Bluse. Ich musste unbedingt zu sehen. Als sie mal bei Anna war versteckte ich eine kleine Kamera in ihrem Zimmer die mit meinem Laptop verbunden ist. Super geil was die zwei da so treiben. Anna hatte mal heimlich einen blauen Vibrator mitgebracht. Damit verwöhnen die sich immer. Und dann dachte ich, die könnten ja eigentlich auch mal meinen Schwanz nutzen. Aber wie sollte ich an die zwei Girls heran kommen. Da spielte mir der Zufall in die Karten. Freitags Abend, Daniela ( 19 ) war mit ihrem Lover in ihre
m Zimmer. Meine Frau war bei einer Arbeitskollegin eingeladen. Ich saß am Laptop und hörte wie Daniela von ihrem Boy gefickt wurde. Nach einiger Zeit kamen die zwei heraus und Daniela sagte, wir fahren jetzt zu Philip. Gut viel Spaß noch grinste ich. Da kam Kimberly die Treppe runter und ich sagte, und was machst du heute noch. Anna kommt gleich. Und Du? Ich geh jetzt auch. Fahre zum Garten. Ach so sagte sie. Sie holte sich ein Glas zu trinken und ging hoch. Das war meine Chance. Ich rief laut, Kimberly, ich bin jetzt weg. Gut. Ich öffnete die Haustür und schob sie laut zu. Schlich mich aber ganz leise mit meinem Laptop in unser Schlafzimmer. Ich bereitete meine Fotokamera auf Aufnahme vor und setzte mich auf das Bett. Es verging eine gute halbe Stunde. Da schellte es. Hallo Schatz sagte Kimberly. Ich habe sturm freie Bude. Es ist keiner da. Ich hörte dass die zwei nach oben gingen. Ich Schaltete die Cam am Laptop an und beobachtete alles. Die beiden fingen an sich zu
küssen und zu befummelten. Als sie anfingen sich gegenseitig die Titten auszupacken schlich ich leise mit Kamera bewaffnet aus dem Zimmer Richtung Treppe. Ich sah das die Tür oben auf war und ging ganz leise auf Socken hoch. Die hatten nur noch ihre Höschen an und ich Filmte alles. Als sie ihre Höschen aus hatten nahm Anna den Dildo und fing an Kimberly damit zu ficken. Das war zu viel für meinen Schwanz. Der wollte aus der Hose raus. Leise zog ich mir Jogginghose und T – Shirt aus und schlich ins Zimmer. Die beiden waren so beschäftigt dass sie mich gar nicht bemerkten. Erst als ich fast vor ihnen stand schrie Anna laut auf. Ahhh, hau ab Du Arsch. Ruhig ihr zwei. Wenn ihr lieb seid passiert gar nichts. Wenn nicht, setzte ich euer Lesbenvideo bei YouTube und Facebook rein. Und ich werde es deinen fromm katholischen Eltern schicken. Möchte mal sehen was in der Schule und so mit euch passiert. Bitte mach das nicht wimmerte Kimberly. Es weiß keiner von unserer Neigung
. Tja dann gibt es nur eins, Ihr schmeißt den Dildo in den Müll und nehmt dafür meinen echten Schwanz. Ich will euch gleich ficken. Bringe nur eben die Kamera weg. Ich versteckte die Speicherkarte und ging wieder hoch. Wer zuerst, keine Antwort. Gut Dicke dann eben du. Ich legte mich auf sie und steckte ihr meinen harten Schwanz in die vor Nässe triefende Fotze. Man tat das gut. Ich hämmerte wie wild in die Möse. Sie grunzte laut. Auf einmal kam sie zum Orgasmus. Siehst Du, es macht auch noch Spaß. Zog meinen Schwanz raus, rutschte ein wenig nach links und bohrte ihn in Kimberly rein. Sie kam fast zeitgleich mit mir zum Orgasmus. Meine Ficksahne lag jetzt in ihrer Gebärmutter. Siehst Du Schatz, das wiederholen wir jetzt immer wieder. Ich lies die beiden liegen und verschwand. Samstagmittag kam Daniela nachhause. Ich nahm sie bei Seite und sagte zu ihr. Besorgt er es dir gut? Wenn nicht, ich kann helfen. Da kam Kimberly die Treppe runter ging zu meiner Frau und fragte
Sie ob sie sie nach Anna fahren kann. Aber sie sagte nein frag Norbert. Wiederwillig kam sie und ich sagte ja ich fahr. Bei Anna angekommen stand diese schon draußen und wartete. Na sagte ich, alles gut. NEE, kam nur. Pass auf, wenn deine Eltern mal weg sind rufst du an. Dann komme ich mit Kimberly vorbei. Drehte mich um fuhr heim. 2 Wochen später sagte Kimberly zu mir, Anna hat am Wochenende sturmfrei. Das ist gut. Der Samstag kam, Kimberly und ich sind dann zu ihr gefahren. Ich sagte zu meiner Frau dass ich danach noch nach Wesel fahre. Nur um Zeit für die beiden zu haben. Angekommen sagte Anna geht schon mal rauf in mein Zimmer. Ich komme auch gleich. Kimberly zeigte mir das Zimmer und ging auf das Klo. Neugierig schaute ich mir das Zimmer an und sah da eine Kamera neben einem Teddy stehen. Sah aus wie meine. Ich schaute mir sie an und sah da ein rotes Licht. Nahm sie vom Regal und sah dass sie auf Aufnahme stand. So ein paar Miststücke dachte ich. Stoppte die Aufnah
me und löschte alles was drauf war. Dann stellte ich sie wieder hin. Ich setzte mich auf den Sessel und nach und nach kamen die beiden. Ich sagte ausziehen, hinlegen und Mösen lecken. Ich will feuchte Fotzen ficken. Sie taten was ich ihnen befahl. Als meine Latte hart genug war zog ich mich aus, legte mich dazu. Krabbelte hinter Kimberly und rammte ihr meinen Speer in die Fotze während die beiden sich noch in der 69 Stellung leckten. Anna leckte dann nach meiner Ansage meine Eier. Als ich merkte das Kimberly kam zog ich meinen Schwanz raus und drängte ihn ihr in den kleinen Arsch. Sie schrie laut auf. Ich fickte sie kurz und kroch dann zu Anna. Nimm mal deine Zunge da raus. Jetzt ist die dran. Ich legte mich drauf und fickte sie bis meine Sahne tief in ihre Möse schoss. Ich ging danach ins Bad, kam zurück, zog mich an. So dann bis nächstes mal. Auf einmal sagte Anna, nein das war es. Stand auf ging zur Kamera und sagte, jetzt habe ich Dich auf Film. Wenn Du uns nicht
in Ruhe lässt zeige ich es deiner Frau. Ich lachte, tja bist Du sicher. Ich habe das Ding ausgeschalten. Und ab sofort fickt ihr zwei jede Woche mindestens 3 mal mit mir. Egal wo. Und, ab sofort tragt ihr keine Unterwäsche mehr. Verstanden? Von beiden kam ein leises ja. Seitdem ficke ich die zwei, jetzt schon ungefähr 2 Jahre. Nun suche ich noch eine Gelegenheit mir Daniela ins Bett zu holen. Aber ich hatte da noch eine im Auge. Eine 18 jährige Türkische Freundin von Kimberly. Ich fragte Kimberly mal ob sie mir hilft Senem zu ficken. Und was habe ich davon? 2 Wochen kein Sex mit mir. Gut ich mach es. Womit könnte das denn klappen sagte ich. Senem hat mir erzählt, das sie was mit einem 18 jährigen hatte. Ok, sie ist also keine Jungfrau mehr. Was meinst du macht sie, wenn ich ihr drohe, es ihrer Mutter zu erzählen. Sie wird betteln es nicht zu tun. Gut, ruf sie an. Verabrede dich für morgen hier mit ihr. Mama ist morgen weg und wenn sie oben ist sagst du, ich muss ku
rz runter. Dann verschwindest du für eine Stunde. Es lief genauso wie geplant. Kimberly war gerade raus da bin ich hoch einfach in ihr Zimmer. Senem saß auf dem Bett und Texte mit dem Handy. Na, schreibst du deinem Freund. Verlegen sagte sie ja. Sag mal, ich habe da was von dir erfahren. Was denn sagte sie. Tja, das du mit einem Typen Sex hattest. Sie wurde knall rot. Also stimmt es. Sie nickte. Man, das muss ich jetzt deiner Mutter sagen. Bitte nein. Sie schickt mich sofort in die Türkei und fing an zu heulen. Gut dann fickst du ab sofort jede Woche einmal mit mir. Oder ich sage es deiner Mutter. Es kam nur ein leises ja. Also dann Klamotten runter. Aber Kimberly kommt gleich hoch. Das lass mal meine Sorge sein, also ausziehen. Sie zog sich langsam aus. Man hat die ein paar dicke Euter. Und dann sah ich zum ersten Mal ihre Fotze. Ich bekam sofort ein Rohr. Leg dich hin, ich will deine Türkenfotze lecken. Und ich leckte sie wie von Sinnen. Als mein Schwanz zu platzen dro
hte schob ich ihn ganz langsam in sie. Ich fickte sie erst langsam, dann schneller. Sie gab keinen Ton von sich. Nach einiger Zeit ergoss ich meine Ficksahne in ihren jugendlichen Körper. Ich stand auf um unten eine zu rauchen, sagte aber noch, bleib da liegen. Wenn ich wieder komm machen wir es nochmal. 10 Minuten später war ich wieder oben und fing sofort wieder an sie zu ficken. Wir waren gerade voll dabei, da kam Kimberly ins Zimmer. Oh, Entschuldigung. Komm und schau zu sagte ich. Schließlich ist es auch dein verdienst. Ich fickte die Türkenhure noch in den Arsch und rotzte ab. Am Ende des folgenden Monats sagte die kleine Türkenschlampe sie wäre von mir schwanger. Schön, dann such dir einen Typen mit dem du fickst und das Kind andrehst. Solltest du die Schnauze nicht halten fliegst du bald zurück in die Türkei. Seitdem ficke ich Kimberly wieder öfter. Senem ist noch immer einmal die Woche dran. Ab und zu kommt Anna noch zu Kimberly. Wenn es möglich ist ficke
ich die dicke in den Arsch bis meine Sahne in Ihr ist. Senem hat Ihrer Mutter von der Schwangerschaft erzählt. Die hat sie sofort ins Flugzeug nach Izmir gesetzt. Tja. Jetzt möchte ich noch Kimberly schwängern und auch Daniela mal ficken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.