Von: Ben Marx

Geschichte:

Meine erste heimliche Liebe und meine Muse für versaute Phantasien aller Art, war Anna aus meiner Klasse. Wo soll ich anfangen. Ihr sich gerade entwickelnder, 15 jähriger Körper, war ein Traum. Perfekte, lange, dünne beine, ihr perfekter kleiner enger Arsch, immer in röhrenjeans gequetscht, der auf mich immer den eindruck machte mich hämisch anzugrinsen, wenn ich mall wieder stundenlang draufstarrte, der durch ihr breites becken perfektioniert wurde, breit natürlich nur im vergleich zu ihrer dünnen, flachen Tallie. Für ihre winzigen, flachen brüste hat sie sich leider immer versteckt. Für mich war es aber perfekt. die Figur einer reifen frau mit der flachen brust eines mädchens. Sie trug deshalb häufig keinen BH. ich liebte ihre harten nippel, die sich dann und wann durch die kleidung abzeichneten. Ihr gesicht ist sehr hübsch, auch heute noch. Aber damals. So extrem heiß. Teenykörper mit unschuldigem, aber sexy Gesicht und blick. Braune lange glatte haare trä
gt sie schon immer. Ihre persönlichkeit dagegen ist unspektakulär. Immer sehr nett, etwas naiv. Traumhafter teenykörper mit unschuldsseele, wie geil war immer die vorstellung diese unschuld einmal zu zerstören. Leider war ich damals nicht selbstbewusst genug, deine zuneigung zu begreifen. Ich hätte dich wohl haben können, während ich idiot bereit gewesen wäre, für einmal in dir kommen, ohne gummi oder so, ganze Familienclans auszurotten. Seit ca 8 jahren bist du eine der häufigsten Protagonistinnen in meinem Kopfkino, während ich mir einen runterhole. Dich zu ficken, einfach nur harter, aber normaler sex, ja das wäre für die realität wohl ein Anfang. In meiner phantasie gibt es mehrere Szenarien, wie ich dich gern benutzen würde. Das ich krank drauf bin, ist mir heute klar. Damals wichste ich mir oft einen und habe mir dabei vorgestellt, ich hätte einen willen- und bewusstlosen, perfekten klon anna’s körpers in meinem schrank, den ich hinter verschlossener t
ür hervorholen und ausprobieren kann, was ich mir, direkt neben dir, im unterricht ausgedacht habe. bis heute bin ich nicht sicher, ob ich zuerst lieber in ihre muschi oder ihren arsch kommen will. meine imaginäre kopie ihres körpers, inklusive lebensfunktionen, schmerzempfinden nur ohne freien willen, konnte ich dahin, so tief, so hart, so pervers ficken wie ich wollte. Schnell kam als ähnliche lösung der gedanke, deinen körper mit date rape drogen stillzulegen, um dann die echte anna stundenlang, hemmungslos und ungeachtet ihres willens, stundenlang zu ficken, bis mein sperma wirklich jeden winkel ihres körpers erreicht. Klar war immer nur, dass ich meinen spermaversifften schwanz nach dem ersten abspritzen in ihrem unberührten arschlochs danach sofort bis anshclag in ihre kehle stecken würde. Ich passe auf, dass sie noch ein wenig luft bekommt, ihre augen geschlossen und meine finger wieder an ihren beiden löchern.

Anna einfach bei bewusstsein mit gewalt zu nehmen käme nie in frage, da ich sie mag und man so auch niemals wirklich jede idee die einem durchs kranke hirn schießt mal auszuprobieren.

Für den Gewaltakt gab es andere kandidatinnen. eigentlich jede mir unsymphatische aber attraktive frau. meist die arroganten püppchen aus dem schulumfeld. Wie oft lief es wie ein film ab: Ich zerre die sexy blondine, die auf dem schulhof immer lachend von den losern die sie anbaggern, berichtet, ins gebüsch. Knebeln muss ich sie, sonst alles zu auffällig in der großstadt. sie versucht zwar erst noch irgendwie loszukommen, aber ist mir unterlegen. nach ein paar hieben auf ihren hinterkopf lässt sie nach und lässt das unvermeidliche geschehen: Sie unten ohne, mit dem gesicht zum boden unter mir, ihr nackter geiler arsch direkt vor meinem stahlharten schwanz. Einmal bis anschlag in die feuchte muschi muss sein. jetzt ist der schwanz nass und ich bohre ihn ohne vorwarnung bis anschlag in ihren bis dato jungfräulichenn arsch. ein paar mal zugestoßen, komme ich endlich in ihrem vor schmerzen bebendem und zuckendem körper. ich mache mich, die maske immer noch auf, schnell
vom acker. Am nächsten tag steht sie wie immer da, sexy und umhimmelt auf dem schulhof, ich beobachte sie aus der ferne, das ich es war wird sie nie wissen, aber unsere blicke streifen sich einige male und ich sehe keine überheblichkeit mehr in deinen blicken.

Je öfter ich mit einer solchen, geilen aber unsymphatischen Fotze persönlich konfronntiert war, desto schärfer und gewaltintensiver wurden meine phantasien, zu denen ich mal wieder auf dem schulklo abspritze, weil die geilen jailbait gören um mich herum meine libido mal wieder überforderten.

Vorgestellt habe ich es mir schon mit fast jedem hübschen mädchen, das ich kenne, hatte auch sehr hübsche freundinnen, die leider alle von meinen wünschen fernab des moralischen mainstreams überfordert waren. dann ging es ein paar male nicht anders, als ihre schlafenden körpern zu missbrauchen, die fingerspitze im anus auf die muschi gewichst. einer sogar mal in den mund gespritzt, nachdem ich meine eichel lange an und durch ihre schlafenden lippen gerieben hatte.

Zu den schönsten erfahrungen meines „Beziehungssexuallebens“ war es, mit 21 meinen schwanz zum ersten mal in meine damalige, perfekte, 16 jährige, unschuldige, enge und sich unterordnende, schlanke, hübsche, jailbaitfreundin zu stecken. Ohne gummi in sie gespritzt. Geil. Ehrlich gesagt war jedes einzelne mal abspritzen in ihrer muschi der reinste traum, egal welche stellung oder welcher zustand unseres bewusstseins. Ihre nackfotos, im selben jahr entstanden, werden immer auf meinen festplatten zu finden sein, sonst würde ich mir irgendwann selbst nicht mehr glauben, was für eine junge, einzigartige Schönheit ich regelmäßig gefickt habe.

Das Anna und ich uns nach dem Gymnasium ausseinandergelebt haben ist mir garnicht so bewusst gewesen, neben stetiger statusaktualisierungen und zugriff auf aktuelle fotos via facebook, war sie, bzw ihre 15 jährige version kontinuierlich meine hauptwichsvorlage. Ein paar mal hatte die junge anna meine hand an ihren perfekten pobacken, wie perfekt sie sich anfühltenn spüre ich heute noch in meinen fingern. Wie lange kein direkter kontakt mehr bestand, war mir erst vor augen, als sie vor 2 wochen schrieb, dass sie mich gerne mal wiedersehen würde, sie bald in eine andere stadt zu ihrem freund zieht (….) und dass ich gerne auf die feier ihres 20 geburtstags kommen darf. Für vorgestern bestellte ich sie dann hierher, wohlwissend dass ich vielleicht niemals wieder Gelegenheit bekomme, mein kopfkino mal zu leben. Anna ist immernoch sehr heiß, keine 15-jahre unschuldig-geil, nein junge erwachsene, schlanke frau mit flachen titten-geil. Schnell alles nötige zusammengekramt �
�ffnete ich ihr 18:15 die tür. als wir uns fest umarmten konnte ich ihre nippel durch die kleidung spüren, endlich hatte sie ihren körper angenommen. meinen harten schwanz muss sie auch bemerkt haben, als ich ihre hüfte an mich gedrückt habe. 2 bier aus dem kühlschrank und wir erzählten, was die letzten jahre alles passiert ist. ihr zweites bier hatte ich bereits mit einer starken dosis tetrazolam abgerundet. sie erzählte, wie gut es mit ihrem freund läuft, während ich sie zu einem korn überrede, den wir aus tradition zusammen trinken müssten (und weil er geruch und geschmack von GHB, um ihren körper sicher und lange zur freien verfügung zu haben, zumindest ansatzweise überdeckte). der schmeckt seltsam, sagte sie noch und wurde dann immer müder und fragte schließlich, kaum zu verstehen, ob sie notfalls ein paar stunden schlafen könne, wenn ich zur spätschicht in die bar (habe sogar urlaub bekommen) fahre. noch während sie ein wenig bei bewusstsein ist, ve
rlasse ich die wohnung, schmeiße draussen eine viagra und ziehe ein paar dicke linkes speed. 30 minuten später komme ich wieder in die wohnung, schalte und positioniere die 3 videokameras, die ich zusammenbekommen konnte und legte sofort ihren 100% bewusst und willenlosen körper frei. ich leckte, biss, fingerte und küsste jeden millimeter ihres wahrgewordenen traumkörpers. nichtmal heftigere ohrfeigen konnten sie wecken. ich nahm mir ausgiebig zeit meinen schwanz in ihre muschi zu schieben. fickte von allen seiten mal hart mal sanft, steckte ihn zur abwechslung mal in den mund, einmal! auch komplett in ihren engen arsch (GEIL!) um ihn widerwillig sofort wieder rauszuziehen und mich kurz danach in ihrer möse zu ergießen. ich wische meinen schwanz in ihrem mund sauber und füttere sie mit allem sperma, dass ich aus ihrer muschi gelöffelt bekomme, ihr schluckreflex funktioniert wenigstens, wenn ich das sperma tief in ihren mund bekomme. Als nächstes wird mein traum erf
üllt. einmal in die kehle, einmal in die fotze und dann nehme ich mir eine gute stunde, ihr süßes poloch zu ficken. extrem geil ist es, als ich sie, wir quasi zueinandergewandt, sie auf dem rücken liegend und ihre beine so weit es geht hinter den kopf gezogen abwechselnd bis anschlag in arschloch und muschi fickte. Mein erster orgasmus in ihrem hintern musste sein, wie ich es mir immer erträumt hatte. ein großes polster unter ihrem bauch, ihren sexy arsch mir entgegengestreckt kam ich unglaublich intensiv und lange, vom gefühl her mehrere liter sperma in ihren hintern. ich fickte kurz weiter, schob ihr dann meinen schwanz zum erholen ein paar minuten in den mund, sie bauchlinks flach auf dem bett, ich stehend, ganz leicht vor und zurückbewegend verteilte ich meinen saft, der stetig aus ihrer Rosette lief, rieb ihn überall in ihrem intimbereich, schmierte ihre perfekten pobacken ein (meinen gebissabdruck auf der linken wird sie wohl erklären müssen) und verteilte e
s zu guterletzt auf ihren tittchen, nachdem ich sie umgedreht hatte. in den hals konnte ich sie auch so gut und sogar noch tiefer ficken. Einige stunden ging das noch so, ihr körper immernoch absolut leblos. ich kam nochmal in jedem ihrer löcher, im hals während ich den schwanz bis anschlag reinschob (erstickungsgeräusche turnen extrem beim deepthroat, man sollte sie aber ernst nehmen). als mein schwanz irgendwann wirklich spürbar wehtat und ich schätzungsweise 10 mal auf verschiedene weisen zum orgasmus gelangt war, schleppte ich ihren körper unter die dusche, machte sie sauber und zog sie danach wieder an, wie ich sie auf meinem bett vorgefunden hatte, ein paar tilidin retard würden schon dafür sorgen, dass sie nach dem aufstehen nichts davon spürt, wie jedes ihrer löcher stundenlang missbraucht wurde. ich sicherte das videomaterial, küsste sie zum abschied auf den po und ließ ihre lippen meine eichel küssen. und ging wieder. 6 stunden später war sie wach, a
ls ich zurückkam. irgendwas wusste sie, das sah ich in ihren augen, aber ließ mir nichts anmerken. „bin nach der arbeit noch mit zu nem kollegen und da versackt, wollte dir hier deine ruhe lassen.“ sie redete nicht viel an diesem morgen, war auch sehr neben der spur. als sie ging spürte ich wieder ihre harten nippel durchs sweatshirt und ihre feuchten lippen an meinem hals entlangstreifen. Das kann mir niemals jemand nehmen, die gewissheit mir eine meiner ersten vergewaltigungsphantasien real gemacht zu haben, endlich in auf unter und in jede ritze meiner traumfrau gekommen zu sein. Das alles ist jetzt drei tage her, ich sichte und schneide noch mein videomaterial. von ihr höre ich nichts, was sie ahnt, denke ich, kann sie nie sicher wissen, und was sie spürt nie eindeutig erklären. und rausch wird sie auch gespürt haben. aber ich bin in ihren augen der letzte aller menschen, der jemals soetwas unmoralisches tun würde. Soll sie gern weiter glauben, ich habs für mich
ja auf video.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.