Phantasie ohne Grenzen

Von: Dukyana

Geschichte:
Ich bin ein Mann in Frauenkleidern. Das ist für mich so erotisch, dass ich mir etwas einfallen lassen mus, um nicht verrueckt zu werden.
Heute habe ich im Stadtbus einer jungen Frau, eine selbstgestrickte, schwarze Mohairmuetze vom Kopf gerissen und bin sogleich gefluechtet. Alleine dadurch habe ich im schon eine starke Erregung bekommen. Ich liebe Mohair!
Damit man die Mohairmuetze nicht bei mir sieht, habe ich eine nahegelegene Damentoilette aufgesucht, um die Mohairmuetze mit einem Haargummi versehen, ueber meinen steifen Preis, in meiner doch recht engen Hose, nach Hause zu tragen. Nun, da ich zu Hause angekommen bin, kann ich mich an die Verfeinerung meiner Lust machen.
Das Haargummi, welches um meinen Pebis und der neuen, geilen Mohairmuetze mit ist, wird jetzt dippelt gedreht. Nun sieht die untere Seite der neuen geilen Mohairmuetze wie eine geil, stark behaarte Fotze aus.
Die Mohairmuetze ist jetzt eng, flauschig und ist jetzt genau richtig für meinen steifen Schwanz. Also führe ich ihn langsam ein. Ab jetzt denke ich nur noch an die junge Frau, deren Mohairmuetze ich gerade ficke.
Ich genisse es in vollen Zuegen.
Morgen gehe ich auf neuen geilen Mohairmuetzenfang.
Wünscht mir geiles Glück!
Dukyana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.