VOLLMOND – GEFICKT IM PARK, DAS SELTSAM WEIB

Es war ein seltsamer Tag, von Morgens an, alles lief schief –

auf der Arbeit nur Stress, und ich war froh, daß die Spätschicht endete.

Aufgewühlt, der Mond stand groß und hell über den Dächern, ging ich noch

auf ein, zwei Bier in die kleine Eckkneipe. Es war November, kalt, half alles nichts,

ich kürzte den Weg etwas ab durch den Park , wollte nur noch ins Bett.

Ich erschrak kurz, sah ich doch eine Gestalt etwas weiter auf der Bank sitzen, zierlich, klein,

eingehüllt in einem Mantel, die Kaputze tief ins Gesicht gezogen.

Ich schaute, ging vorbei, da hörte ich eine liebliche Stimme

FICK MICH BITTE    –  was ?  hatte ich richtig gehört,  oder nur ein Traum –

ich sah zurück 

irgendwie, warum nicht,  HALLO, OK, MEINST DU DAS JETZT WIRKLICH SO ?

frug ich – JA, LOS, BITTE   sie hockte sich auf die Bank , hob ihren Mantel an

und zeigte mir ihren Hintern her. Dann fickte ich schön hart von hinten durch,

sie war nass ohne Ende, stöhnte leise  FESTER, BESORGS MIR, ok, ich stieß

meinen Schwanz immer wieder in ihre geile Fotze, der Schweiß lief mir, dann

kam ich,  zog mir die Hose hoch und ging.  Zu Hause angekommen, stellte ich

fest, hatte den Fernseher nicht abgeschaltet, es lief ein alter Film in

Schwarz/Weiss, ich ging schlafen.

Gegen frühen Nachmittag machte ich mich wieder auf den Weg zur Arbeit, lief

durch den Park, in Gedanken – auf  der Bank saß eine alte Frau,

DANKE vernahm ich im Vorbeigehen, ich dachte wofür, DANKE  – seltsam

als ich die erstem Geschäfte schon sehen konnte, ein paar Meter noch bis zur

 Strasse, fuhr ein großer schwarzer Wagen vor, ganz

langsam

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.