Nadja bläst und schluckt

Ich möchte euch mal von einem besonderen erotischen Erlebnis erzählen.
Vor 3 Jahren zog ich von einer eher dörflichen Gegend, in eine grosse Stadt.
Ich hatte mich beruflich verändert, und die Beziehung zu Tina war auch gerade zerbrochen.
Ich zog in eine schicke Wohnung, zwar nur 50 quadratmeter aber mit 980 Euro auch kein Schnäppchen.
Aber nun ja, die Preise in der Stadt hatten mit den Preisen die ich vom Dorf gewohnt war nichts zu tun.
Mir war es egal, ich war bei einer Krankenkasse beschäftigt, war frisch aufgestiegen und verdiente sehr gut.
Die ersten tage waren für mich wie ein neues Leben, ich konnte zu Fuss alles erreichen was ich brauchte und erkundete die Gegend etwas.
Am ersten Wochenende ging ich auch mal ins Rotlichtviertel, das mit der U Bahn nur 10 Minuten entfernt lag.
Das Viertel bestand aus Puffs, Kneipen und dem ein oder anderen Sexshop gabs hier auch.
Ich ging erst in eine Kneipe, setzte mich an den Tresen und bestellte mir ein Bier.
In der Kneipe war noch nicht besonders viel los, so trank ich gemütlich aus und verabschiedete mich.”
In einer Art Laufhaus sah ich eine Blondine die mir gefiel, und sprach sie an.
“Blasen 50 Ficken 100” hoffentlich war nicht das einzigste was Nadja auf deutsch konnte.
Ich nahm das erste, zum ficken hatte ich keine Lust.
Wir gingen auf ihr Zimmer, und sie sagte ich solle mich frei machen.
Ich lag auf ihrem Bett und sie kam aus dem Bad.
Nett sah sie aus ca 1,70 m gross, kleine aber stramme Titten und ein süsser Fickarsch.
Sie fragte mich warum ich nicht ficken wolle, und ich erwiederte das meine letzte Freundin nicht blasen wollte, und ich in dieser Sache Nachholbedarf hätte.
“Oh dann gib ich mir besonders Mühe” erwiederte Nadja und grinste mich an.
Sie kniete sich auf´das Bett, nahm meine Schwanz und wichste ihn leicht.
Und dann kam die grosse Überraschung!
Ohne ein Gummi zu nehmen, zog sie die Vorhaut leicht zurück und züngelte sanft an meiner Eichel.
Puuuh ich war wirklich sprachlos. Dann nahm sie meinen Schwanz über die ganze Länge ich den Mund,
und blies als wenn es der letzte Schwanz auf Erden wäre.
Zu meiner Überraschung nahm sie auch meine Eier in den Mund und leckte sie das mir Hören und Sehen verging!
Lange konnte ich es nicht aushalten und sagte ihr das ich komme.
Ahhhh ich spritze im hohen Bogen auf ihre Zunge, und gierig nach jedem Tropfen lutschte sie meine Eier leer.
Nadja leckte grinsend das Sperma von ihrem Finger und fragte ” War das OK?”.
Ok ? das war das beste was ich je erlebt habe sagte ich ihr.
Wir plauderten noch eine Weile, dann verabschiedete ich mich von Nadja.
Mutig fragte ich sie ob ich sie mal zum Essen einladen darf, und sie sagte “Ja warum nicht”.
Das war der Anfang unserer Liebe, die jetzt leider wieder vorbei ist.
Sie wollte mit dem Job doch wieder weiter machen, und für mich kam das nicht in Frage.
Aber manchmal denke ich an das erste Erlebnis mit Nadja, und wichse dabei meinen Schwanz.