Dreier mit der Chefin nach dem Sommerfest

Dreier mit der Chefin nach dem Sommerfest

Das Sommerfest des Krankenhauses war vorüber und trotz der späten Stunde spürte man immer noch die Hitze des vergangenen Tages. Conny stand mit einigen wenigen anderen verbliebenen Kolleginnen und Kollegen am Cocktailstand und genoss noch ihren letzten von vielen Mojitos. Sie war Leiterin der Personalabteilung und war immer wieder erstaunt, wieviele Mitarbeiter diese Einrichtung beschäftigte. Sie wohnte etwas außerhalb der Stadt zusammen mit ihrem Mann und den beiden fast erwachsenen Kindern. Trotz ihrer mittlerweile über 40 Jahre schaffte sie es immer wieder, die heimlichen Blicke der männlichen Mitarbeiter auf sich zu ziehen, wenn sie wie heute in einem ihrer leichten Sommerkleider, sportlichen bunten Sneakern und wie immer top gestylt irgendwo auftauchte. Connys war eigentlich gebürtige Polin und hatte sich ihren Akzent nie ganz abgewöhnen können,…

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil IIX

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil IIX

Die Russen Bar Herr Nomura hatte sichtlich seinen Spaß mit mir, so wie Herr Murata mit Thea. Denn sie lachten andauernd und redeten die ganze miteinander, während sie sich auch mit Champagner zuprosteten. Gleichzeitig bearbeiteten sie weiterhin kunstvoll Theas und auch meine Möse mit ihren Fingern. Wir fingen beide wieder an, laut zu stöhnen, denn so erregt waren wir bereits wieder. Niemand der Fußgänger, an denen wir vorbeifuhren, ahnte etwas oder bekam etwas davon mit, was sich gerade in der Limousine abspielte oder was wir gerade darin so trieben. Und so fuhr die Limousine in dieser Nacht, in der Thea und ich gerade extrem gefingert wurden, weiter quer durch Kobe in Richtung „Russian Crystal Lounge“. Ich weiß nicht, wie lange diese Fahrt nun schon dauerte,…

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil VII

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil VII

Ankunft in Kobe Die Fahrt schien noch endlos lange zu dauern und während der ganzen Zeit ließ Herr Nomura seine Hand an meiner Möse, ließ die ganze Zeit seine Finger an meinem Kitzler spielen. Boah, ich war so aufgestachelt und angeheizt, dass ich am liebsten schon wieder ficken wollte. Herr Nomura wusste genau, was er tat, diese Gefühlsspannung, die er in mir erzeugt hatte, das tat er mit Absicht. Die Finger von Herrn Nomura leisteten immer weiter ganze Arbeit und entlockten mir immer wieder stöhnende Laute. Herr Nomura grinste mich an, zog seine Finger von meiner Möse und führte seine Hand direkt zu meinem Mund. Langsam drückte er leicht seine Finger in meinen Mund und forderte mich so auf, seine Finger, die bis jetzt noch…

Die Fitnesstrainerin Agate

Die Fitnesstrainerin Agate

Wir waren vier junge Frauen im Alter von 20 bis 23 Jahren. Yvonne, Nadine, Jessica und ich, Peggy. Wir nannten uns selbst die „Vier Mädels“, obwohl das nicht ganz stimmte. Da war noch Agate, unsere Fitnesstrainerin. Wir trafen uns dreimal im Monat freitags im Fitnessstudio, wo uns Agate jedes Mal ganz ordentlich einheizte. Agate war eine regelrechte Fitnessfanatikerin, was man ihr sofort auf den ersten Blick ansah. Obwohl sie mit 25 Jahren die älteste von uns Mädels war, hatte sie die beste sportlichste Figur von uns allen. Agate ging dreimal die Woche trainieren. Sie hatte perfekt geformte Schenkel und Waden und einen sehr sexy Popo. Die knallenge dunkelblaue Sporthose, die sie immer zum Training trug, setzten diese schönen Formen optisch in Szene. Ihre Taille war…

Mein junger potenter Liebhaber – Teil I

Mein junger potenter Liebhaber – Teil I

Eine Einsendung von Caro, vielen Dank. 🙂 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Es treibt mich schon lange um, einmal einen maximal großen Penis in mir zu spüren, zu erleben, was die Natur für eine Frau vorgesehen hat und mich dabei ganz auf die wesentliche Funktion der uneingeschränkten Befriedigung zu reduzieren. Diesen Wunsch hatte meine Freundin Pia in mir geweckt. Die kleine Schlampe hat einen ziemlich ähnlichen Körperbau wie ich, klein, zierlich und mit großem Po. Doch ihr Mann ist deutlich überdurchschnittlich bestückt, worüber sie manchmal klagend erzählte. Der Knackpunkt? Statt Mitleid hat sie in mir nur eine Faszination entfacht.   Pia ist eine schüchterne Hausfrau. Sie besteht darauf, beim Sex stets mit Seilen auf dem Bett gefesselt zu sein sowie einen großen Knebel zu tragen, damit ihre Kinder nichts…

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil VI

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil VI

Herr Nomura will mich ficken In diesem Moment war mein Gehirn wieder wie abgeschaltet. Kaum, dass Herr Nomura das zu mir gesagt hatte, rutschte ich ohne zu überlegen von ihm herunter. Kaum, dass er seine Beine gespreizt hatte, öffnete ich auch schon seine Hose. Vorsichtig zog ich den Reißverschluss auf und zog seine Hose mitsamt der Unterhose ein Stück weit von ihm herunter. Wobei mir sein Schwanz sogar schon entgegenkam, weshalb mein Kopf direkt nach unten zu seinem Schwanz wanderte. Vorsichtig und sehr zaghaft küsste ich seinen halbsteifen Schwanz an seiner Spitze, meine Lippen wanderten langsam über seine Eichel und meine Zunge kreiste auf seiner Schwanzspitze herum … Herr Nomura stöhnte laut auf, als ich anfing, seinen Schwanz so zu liebkosen. Dabei stöhnte er zu…

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil V

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil V

Zum ersten Mal schmeckte ich Sperma   Herr Nomura stöhnte laut in das Schwimmbad „Katharina… watashi wa chū dashi suru tsumoridesu!!! Katharina, ich spritze gleich ab!!! Sugu ni Anata wa Watashi no jūsu o ajiwaimasu!!!” Gleich schmeckst du meinen Saft!!!“ Und da fing Herr Numora auch schon an, immer fester jetzt meinen Kopf mit ganzer Kraft auf seinem Schwanz herunterzudrücken. Seine Schwanzspitze steckte beinahe schon in meinen Rachen. Da konnte ich mit meinen Lippen fühlen, wie die Adern von seinem Schanz zu pulsieren anfingen. Als Herr Nomura mich erneut fest ganz tief auf seinen Schwanz gedrückt hatte, konnte ich meinen Lippen sogar seinen Hodensack berühren. Ich spürte jetzt, dass sein Hodensack ganz hart war und sich mehr und mehr zusammenzog. Einen Wimpernschlag später, ich war…

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil IV

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil IV

Mit einer Hand knetete er immer abwechselnd meine rechte und meine linke Brust mit seinen Fingern. Gleichzeitig drückte er seine andere Hand zwischen sich und meinen Rücken. Zielgerichtet schob er seine Hand direkt zu der Rückenschlaufe meines Bikinis. Und kaum hatte er mit seinen Fingern diese ergriffen, da zog Herr Nomura langsam und genüsslich mir die Schlaufe am Rücken auf. Mein Bikinioberteil hing jetzt nur noch lose herunter und störte natürlich seine Hand die abwechselnd meine Brüste knetete… Herr Nomura sagte „Hanarete! … weg damit!“ und ich antwortete nickend mit leichtem stöhnen… „Karera ga kimeru … sie entscheiden…“ Und schon wanderte seine Hand hoch zu meinem Nacken und ergriff dort die Schlaufe, die meinen Bikini oben noch festhielt und genüsslich zog er die Schlaufe auf….

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil III

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza, Teil III

Wir Mädels wurden in ein kleines Bad geführt, wo wir uns erst mal wieder frisch machen konnten beziehungsweise sollten. Das Gekicher war garantiert bis vor die Tür zu hören, jedenfalls trat Thea dicht an mich heran und fragte frech: „Na Süße, hat es Spaß gemacht!?“ ich grinste sie verschmitzt an und sagte „Und wie es das hat …!“ worauf Thea ergänze „Warte nur ab, da kommt noch mehr! Die Japsen sind jetzt irre geil auf uns und wollen uns recht bald vögeln!“ ich muss da auch etwas verschmitzt lachen. Denn ich hatte jetzt richtig Lust bekommen, endlich auch mal gevögelt zu werden. Nachdem wir dann alle wieder aus dem Bad gekommen waren, wurden wir auch schon wieder hinunter zum Bus gebracht, der uns zurück in…

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza – Teil II

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza – Teil II

Dass wir jungen Frauen uns präsentieren sollen und unsere Kurven zeigen und entsprechend so ablichten lassen, um nichts anderes ging es bei diesem Wettbewerb. Entsprechend sollten wir uns dann in den ganzen exklusiven und sexy Cocktailkleider und Bikinis jeden Abend präsentieren und zur Schau stellen. Also nur mit glitzerndem Strass besetzten Pumps mit extrem hohen Absätzen an unseren Füßen. So sind wir Teilnehmerinnen für die ausnahmslos nur männlichen Juroren dann nur noch junge heiße Feger in knappen sexy Fummeln. Die 6 Juroren und 6 Co-Juroren waren alle waren im Schnitt nur um die 30-35 Jahre und sie waren durchaus gut gebaut und nicht unattraktiv. Auffälligerweise kam kein Juror aus irgendeinem Land, unserer Juroren kamen alle nur aus Japan. Und dass alle der Yakuza angehörten, das…

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza – Teil I

Miss Hessen landet im Bordell der Yakuza – Teil I

Eine Einsendung von Katharina, vielen Dank. 🙂 ——————————————————————————————————————————————   Hallo, mein Name ist Katharina … und ich bin in einem Japanischen Bordell der Yakuza gelandet. Alles fing damit an, dass ich mich in etwas reingesteigert habe, was ich mittlerweile bitterböse bereue. Ich war hübsch, ja viele sagten, dass ich sogar bildhübsch sei und so war es natürlich für mich normal, dass meine sehr konservativen Eltern, insbesondere mein Vater, mit großen Argusaugen wie ein Schießhund über mich wachte, dass mir ja kein junger Mann auch zu nahe kam … Dadurch war ich mit meinen fast 18 Jahren auch noch Jungfrau und sehr verschlossen gegenüber Männern und dem Sex. Als ich dann Im Jahr 2013 endlich 18 Jahre wurde, konnte mein Vater es mir nicht mehr verbieten…

Sperma im Hörsaal

Sperma im Hörsaal

Eine Einsendung von Spekulatius – vielen Dank. 🙂 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Ich blätterte wie jeden Sonntag die Zeitung nach Stellenanzeigen durch auf der Suche nach einem Nebenjob. Eine Kleinanzeige machte mich neugierig: „Wir suchen Männer im mittleren Alter als Anschauungs- und Versuchsobjekt in der Universität. Bitte direkt im Sekretariat melden!“ Also ging ich da gleich Montagvormittag hin und siehe da, ich könne gleich um 12:50 Uhr anfangen. Die Vorlesung beginne 13:15 Uhr und man bräuchte eine Vorbereitung und Bereitstellung. Was das nun bedeutete, war mit ganz und gar nicht klar. Die junge Professorin ist freundlich und professionell Ich meldete mich pünktlich 10 vor 1 im Arbeitszimmer der Professorin. Die Professorin war viel jünger, als ich mir das vorgestellt hatte, so um die 30 vielleicht, aber nicht älter….

Melissas Fick zum Achtzehnten

Melissas Fick zum Achtzehnten

Eigentlich hatte überhaupt keine Lust, meinen Achtzehnten zu feiern. Charly und ich waren erst wenige Wochen getrennt und auf die überdrehte Fröhlichkeit meiner Mädels konnte ich nun wirklich nicht. Jedenfalls nicht jetzt. Aber Mama und Papa hatten kein Einsehen: „Du wirst nur einmal volljährig, Schatz! Irgendwie ist es auch für uns eine wichtige Feier!“ Na super, wusste ich es doch! Die beiden suchten einfach nur nach einem Grund, mal wieder über die Stränge zu schlagen. „Aber wen soll ich einladen? Nur die Clique?“ Papa überlegte kurz. „Also, deine Mädels, außerdem sind Mama und ich da …und ein Geschäftsfreund aus den USA wird dann auch in Deutschland sein und bei uns im Gästezimmer wohnen. Wäre doch ein schöner Anlass, ihn mal zu uns einzuladen?“ Mir war…

Die Töchter meines Bruders, Teil II

Die Töchter meines Bruders, Teil II

Eingesendet von Nils, vielen Dank. 🙂     „Guten Morgen Bruderherz, wie ich sehe, bist du gut angekommen.“ Mein Bruder steht vor dem Bett und ich freue mich wahnsinnig, ihn endlich mal wieder zu sehen. Wir umarmen uns und gehen gemeinsam runter zum Frühstück. Annafried, meine Schwägerin begrüßt mich überschwänglich. Lange sitzen wir am Frühstückstisch und erzählen uns gegenseitig, was so passiert ist. Da geht die Tür auf und Freya, meine andere Nichte, tritt ein. Mir stockt der Atem. „Onkel Nils, da bist Du ja.“ Stürmisch begrüßt mich meine Nichte. Ich habe das Schönste im Arm, was ich je gesehen habe. Freya sieht aus wie eine Wikingerin. Lange blonde Haare, wunderschöne große Brüste und eine Figur, die jedem Mann schlaflose Nächte bereitet. Ich schaue meinen…

Die Töchter meines Bruders, Teil I

Die Töchter meines Bruders, Teil I

Eingesandt von Nils, vielen Dank. 🙂 Die Straßen sind verschneit und es ist schwierig durchzukommen, aber ich freue mich, endlich wieder nach Hause zu kommen. Zwei Jahre war ich nicht mehr da. Meine Arbeit hat mich so eingespannt, dass mir ein Besuch in unserem Dorf einfach nicht möglich war. Langsam kommen die Lichter in Sicht. Ich freue mich, alle wieder zu sehen. Die Töchter meines Bruders kommen jetzt auch langsam in ein interessantes Alter, was meine Vorfreude natürlich noch steigert. Vor langer Zeit hat der Gründer unseres Dorfes beschlossen, dass die Mädchen nicht heiraten dürfen, bevor sie 22 Jahre alt sind. Und bis dahin sollen die Männer ihrer Familie ihr alles beigebracht haben, was sie wissen müssen. Aber sie müssen selbstverständlich Jungfrau bleiben. Auch die…