Das Foto im Schrank

Sexgeschichte eingesandt von hase006x

Das erste mal sah ich es, als ich meiner Mutter etwas aus Ihrem Schrank geben sollte. Ich machte die Tür auf und da lag es, ein Foto meiner Mutter: Nackt ! Schnell schloss ich die Schranktür und versuchte das gesehene zu verdrängen.
Einige Tage später war ich alleine daheim und ich beschloss an den Schrank zu gehen. Da lag das Bild. Ich schloss die Schranktür wieder und verschwand in meinem Zimmer. Ich hatte meine Adoptivmutter schon häufig nackt gesehen, doch niemals zuvor hatte ich Sie auf diese Weise betrachtet wie bei dem Anblick des Fotos. Natürlich war mir schon bewusst das auch meine Mutter schon Sex gehabt hatte, doch sie wirkte immer so rein und nun war da dieses Foto von Ihr.
Die Tage vergingen und der Gedanke an das Foto ließ mich nicht wirklich los, jedoch kam ich nicht dazu nochmal ein Blick in den Schrank zu werfen.
Dann kam der Tag, an dem meine Mutter für ein Wochenende außer Haus war. Es war bereits Abend, als ich an den Schrank meiner Mutter ging. Dort lag das Foto. Diesmal nahm ich es, ging damit in mein Zimmer und legte mich auf mein Bett.
Ich betrachtete das Foto genauer. Darauf stand meine Mutter vor Ihrem Bett, komplett Nackt. Ich betrachtete Ihre straffen Brüste, die Nippel aufgerichtet. Sie hatte Ihren Arm in die Seite gelegt und in Ihrem Gesicht lag der Ausdruck purer Lust.
Ohne es wirklich zu realisieren, hatte ich meine Hose ausgezogen und bewegte mit der rechten Hand die Vorhaut meines äußerst steifen Schwanzes auf und ab.
Meine Mutter, welche die 40 schon überschritten hatte komplett Tabulos und Nackt ! Die Lust meiner Mutter auf diesem Bild wirkte so natürlich und ihr recht dicker Bauch bekräftigte diese Natürlichkeit nur noch mehr.

Meine Mutter mit riesen Brüsten
Meine Mutter macht ein Selfie von sich. Schau dir ihre tollen Brüste an.

Ich betrachtete Ihren Po, ich hatte Ihn schon oft gesehen, ihn jedoch nie zuvor auf diese Art wahrgenommen wie in diesem Moment. Meine Lust wurde immer stärker, schon längst war meine pralle Eichel komplett freigelegt und meine Bewegungen wurden immer schneller und schneller.
Ich betrachtete weiter das Foto. Die Scheide meiner Mama war auf dem Foto zum Teil mit Haaren verdeckt, jedoch nur soweit, das man dadurch noch die leicht geöffnete Spalte erblicken konnte.
Ich sah mich in den Armen meiner Mutter liegend, den Kopf in Ihren Brüsten vergraben, mein Penis tief in Ihr. Eine intensive Verbindung zwischen Mutter und Sohn. Dann dachte ich wieder: “Auch wenn Sie deine Adoptivmutter ist, so ist sie doch deine Mutter”. Meine Gedanken kreisten wie in einer Achterbahn ! Ich musste daran denken wie lustvoll meine Mutter auf dem Bild wirkte und dann daran, das sie diese Lust nach meinem Vater vermutlich schon lange nicht mehr hatte stillen können.

Meine Mutter bereit zum ficken
Meine Mutter lässt sich gerne ficken, ich hab sie auf einem Dating Portal erwischt!

Ich merkte wie langsam etwas in mir aufstieg und mein Blick richtete sich wieder auf das Bild. Meine Mama, Nackig, wie gern würde ich meine Lust mit Ihr teilen ! Mein Blick fiel wieder auf Ihren Po, Ihre Spalte, in Ihr Gesicht und dann kam es mir. In acht kräftigen Schüben schoss der Saft aus meinem Schwanz in Gedanken und beim Anblick meiner Mama. Ich konnte es nicht fassen, ich hatte mir auf meine Mutter einen runter geholt. Noch eine weile lag ich so da, in der einen hand meinen vollgewichsten Schwanz, in der anderen das Bild meiner Mutter.
Als die Lust vergangen war, fühlte ich mich schlecht, ich schämte mich für das was ich getan hatte. Ich nahm das Foto meiner Mutter, legte es in den Schrank und verschwand in meinem Zimmer.

Vor kurzem habe ich meine Mutter das alte verfickte Stück auf einem Datingportal entdeckt – die sucht doch wirklich noch Männer um sich täglich durchficken zu lassen. Guck da->