Letztens bin ich im Internet rum gesurft und dort habe ich einen bekannten wieder getroffen, den ich schon seid 10 Jahren nichtmehr gesehen habe und habe ihn auch gleich angeschrieben. Ich bekam auch bald eine antwort und so schrieben wir eine ganze weile miteinander. Irgendwann kamen wir dabei auch auf das thema Camsex. Wir schrieben uns was geiles. Ich freute mich auf jede PN von ihm, wir schrieben jeden abend und jedesmal wurde ich so geil das ich es mir selbst machte. Irgendwann hatte ich es satt es mir immer selbst zu machen also lud ich ihn zu mir ein und er versprach am nächsten morgen zu kommen. An dem Morgen war ich schon früh wach und duschte, allein der gedanke das er mich bald berührt lies es mich wieder selber machen. Als ich fertig mit duschen war und mich angezogen hatte klingelte es an der tür.

Er war da! Ich öffnete und er kam rein, sobald die tür hinter ihm geschlossen war drückte ich ihn gegen die Wand und küsste ihn, ich glitt mit den händen unter sein shirt und zog es ihm aus. Ich ging weiter runter und öffnete ihm die hose, aber er zog mich wieder auf die füße und drückte mich gegen die wand so wie ich es mit ihm getan hatte. Er zog mir mein top über den kopft und senkte seine lippen auf meine Brüste, er saugte an meinen Nippel, was mich aufstöhnen lies. Dann ging er vor mir in die knie und zog mir die hosen aus. Er küsste die innenseiten meiner schenkel und dann fuhr seine zunge in mich rein, ich wurde noch feuchter und er leckte meinen saft auf. Er fingerte mir einen bis mich ein Orgasmus überrollte, dannsand er auf. Ich hielt es nicht mehr aus und schubste ihn zum bett. Die beule in seiner hose war noch weiter gewachsen als grade.

Ich zog ihm die hose aus und befreite seinen schwanz, sog ihn in meinen mund und leckte genüsslich daran, dann setzte ich mich auf ihn und ritt ihn, sein heißer schwanz füllte mich ganz aus, dieses gefühl war so geil und er stieß hart in mich rein, dann spritze er ab, sein warmer saft erfüllte mich und lief wieder aus mir raus. Ich rollte mich von ihm runter und blieb kurz ausser atem liegen, dann sah er mich an. “Hallo.” sagte er ich musste lachen und sah das sein schwanz immer noch aufrecht stand, er grinzte und trug mich ins badezimmer, er lies ein bad ein und dort trieben wir es nochmal, sein schwanz stieß hart in mich, immer und immer wieder. Wir gelangen noch zu einigen Organsmen, bis wir schlafen gingen, am nächsten Morgen wachten ich auf weil er an meinen Nippeln saugte und seinen finger in mich stieß bis ich kam.

Ich belonte ihn mit einem geilem blowjob bis er mein ganzes Gesicht vollspritzte.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.