Von: Pen

Geschichte:
Ich ging in das Luxushotel Royal, flankiert von meinen zwei geilen nackten Sexsklavinnen deren Titten bei jedem Schritt auf und ab hüpften.
Die Lobby war sehr luxuriös eingerichtet und mit Gold verziert. Als vorübergehende Residenz ist das wohl angemessen. Der Raum war voller Menschen die uns drei suspekt anstarrten. Die füns Schönheiten an den Check in Schaltern fielen mir ins Auge und ich leckte mir vorfreudig die Lippen. Doch zuerst musste ich mit den anderen Leuten fertig werden.
„Ich wünschte alle Personen ausser die Check in Girls würden das Hotel verlassen.Und ich wünschte ich wäre ich wäre der Besitzer des Hotel Royal.“
Nachdem sich das Hotel geleert hatte nahm ich auf einem der teuren roten Stoffsessel platz und liess die fünf Frauen, die ja jetzt meine Angestellten waren, in einer Reihe vor mir aufstellen. „Cindy, Megan geht in die Küche und bringt mir Wein und  bringt mir Wein und Kavier“ „Ja Meister“ sagten sie gehorsam und beeilten sich meinen Befehl zu erfüllen. Ich könnte es mir zwar einfach herbeiwünschen aber der Reiz diese schönen Frauen befehligen zu können macht mich geil. Dann betrachtete ich die fünf Frauen in ihren Anzügen. Ihre Namen konnte ich an den Namensschildern ablesen. Es gab eine schöne schwarze mit langen Haaren, ihr Name war Melissa. Zwei Blonde. Eine mit kurzen Dunkelblonden Haare, Katie und eine mit Schulterlangen hellblonden Haaren,Angela. Und zwei Brünette. Sarah und Lisa beide mit Schulterlangen lockigen Haaren Alle fünf waren groß und schlank mit schönen Gesichtern und festen Ärschen. Nur ihre Titten waren alle B bis C ups aber könnte ich ändern. Obwohl ich sie sofort meinem Harem hinzufügen konnte wollte ich etwas Spass mit ihnen haben. „Zieht euch aus!“ Natürlich prtestierten sie lautstark als meine zwei anderen Huren zurückkamen. Ich befahl ihnen mich zu füttern und so fütterte mich Megan mit Kavier und Cindy mit Rotwein. „Ich wünschte die fünf Frauen vor mir wären nackt bis auf schwarze High Heels und einem goldenem Halsband mit ihrem Namen drauf. Und ich wünschte alle fünf hätten D bis Doppel D Titten.“ Die Frauen kreischten „Was hast du getan. Was ist mit meinen Titten los. Wo sind neine Klamotten.“
„Ich erkläre es euch. Ihr seid auserwählt mir als Sexsklavinnen zu dienen. Wollt ihr euch also freiwillig unterwerfen oder muss ich euch zwingen?“
Sie protestierten also sagte ich laut“Ich wünschten diese fünf Frauen wären meine loyalen, gehorsamen Sexsklavinnen die es lieben mir zu dienen.“
Grinsend sah ich wie die wütenden Ausdrücke in ihren Gesichtern durch ein breites Lächeln ersetzt wurden als die Frauen vor ihrem Herrn auf die Knie fielen und sagten“Wie dürfen wir euch zu diensten sein Gebieter“
Mir kam ein geiler Gedanke in den Sinn“ Als Strafe für euren Wiederspruch werdet ihr untereinander kämpfen. Die letzte die Steht darf mich reiten. Los!“ Sofort sprangen meine neuesten Sklavinnen auf und fielen übereinander her.  Es war ein Gnadenloser Kampf aber nach 15 Minuten stand Sarah als letzte während die anderen blutend und bewusstlos am Boden lagen. Ich wünschte schnell alle wären genesen und erlaubte ihr dann mich zu reiten.
Sie hüpfte auf meinem Schwanz auf und ab während ich ihre großen Titten knetete. Was ist das teuerste Zimmer fragte ich. „Die…Royal Suit…im 25 …Stock“sagte Sahra stöhnend. ich schupste sie von mir runter und ging zum Fahstuhl. Das wird eine sehr geile Nacht werden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.