devote
Klicke einfach hier für ein Farbfoto von mir.

Von: Klara_v.w
Titel: Sex mit meinem Herren Geschichte Teil 1

Es sollte ein eher entspannter Abend werden das es sich in die Richtung ändern würde wusste ich zu der Zeit noch nicht wir waren mal wieder auf einem Familientreffen ich bin immer wieder sehr belustigt dich im Anzug zu sehen es ist so garnicht deins du trägst lieber Jeans und ein Hemd aber es lässt dich unglaublich erotisch aussehen ich selber trage ein sehr kurzes Kleid ich wusste das es für Verärgerung sorgen würde das ist der Spaß dran  meine Familie ärgern ich trage recht hohe high heels  die meine glatten Beine sehr erotisch wirken lassen  meine dicke Kugel wird schmeichelhaft  zur Geltung gebracht meine vollen Brüste  sind gut untergebracht in dem Kleid alles in allem bin ich mir ziemlich sicher das ich sehr erotisch wirke meine Haare sind hochgesteckt damit man einen guten Blick auf meinen Hals hat ich komme aus meinem Zimmer und du starrst mich kurz an ist was sage ich grinsend und ziehe dich zu mir ran küsse dich und streiche unauffällig über deine Hose und merke das er ziemlich hart ist das muss warten flüster ich   Ich nehme dich an der Hand und merke wie angespannt du bist wäre es nach dir gegangen hättest du mich  hier und jetzt auf dem Boden gefickt und mich vollgespritzt beim Essen sitzen lassen wir gehen in den Speisesaal dort wo alle anderen schon warten  du ziehst den Stuhl nach hinten und knurrst setzen  ich komme Deiner Aufforderung ohne Protest nach als du den Stuhl ran schiebst flüsterst du mir ins Ohr ich will deinen Slip sofort du nimmst mir gegenüber böse grinsend Platz ich schaue dich erstaunt an wie soll ich das denn machen ? Du sagst nur das ist dein Problem du hast 5 min Zeit ich versuche unauffällig meinen Slip auszuziehen wieso habe  ich überhaupt einen an ? So eine dumme Idee ich schaffte es aber nach dem 3 Versuch endlich ihn an meinem Bein runter gleiten zu lassen geschafft ich streife ihn über meinen Schuh und knüll ihn  unterm Tisch zusammen leicht rot angelaufen schau ich dich an während dem Essen ist nichts weiter spannendes passiert außer das es ziemlich kalt untenrum war   Nach dem Essen wollte ich ins Bad und mich frisch machen du folgst mir und schiebst dich unauffällig mit ins Bad  drückst mich übers Waschbecken und kontrollierst ob ich den Plug in meinem Hinterausgang habe ich war natürlich  brav und habe ihn reingeschoben bevor ich  aus meinem Zimmer kam beiläufig strich deine Hand über meine nasse Spalte du dringst mit einem Finger in mich ein  ich will aufstöhnen doch du hältst mir rechtzeitig den Mund zu   Greifst an meinen Hals  ich habe was für dich du ziehst ein schwarzes Band aus deiner Hosentasche ich wusste was das bedeutet und jeder andere der sich auskennt wusste es auch du zeichnest mich als dein Eigentum  ich beobachte im Spiegel wie du mir das Band um den Hals legst  es sieht erotisch aus auf meiner weißen Haut ich grinse dich an du drückst mich wieder nach vorne um mich endlich richtig zu Fingern dieses Mal hältst du mir nicht den Mund zu sollen doch alle wissen was ich mit dir kleinen  hure mache   Ich will dich das kannst du in meinem Blick sehen als sich unsere Augen im Spiegel treffen  ich flehe dich stumm an und du gibst mir was ich will du dringst in mich ein  Dein Schwanz füllt mich mehr als nur aus  du ziehst mich hoch so das du an meine Brüste rankommst  und bleibst beiläufig bei meinem Bauch hängen ich lege meine Hände auf deine was ein Gefühl …. ich komme das erste mal stöhne laut auf meine Beine zittern und ich bitte dich eine Pause zu machen ich ziehe meine Schuhe aus um endlich wieder richtig Boden unter den Füßen zu haben  ich gehe direkt auf die Knie und lutsche ihn mein Saft schmeckt herrlich ich sauge leicht an der Eichel und schiebe ihn dann immer tiefer in meinen Mund du fängst an mich in den Mund zu  Ficken bis es plötzlich klopft shit ich war so gut dabei und ich wusste hätte ich weiter so gesaugt und gelutscht wärst du bald in meinem Mund gekommen  ich richte mich auf und rufe ich komme gleich  Wort wörtlich kommt aus deinem Mund du drückst dich von hinten an mich und bumst mich das  mir  hören und Sehen vergeht es ist ziemlich geil das ich dich hinter mir im Spiegel beobachten kann  wie du mich mit deinem Blick komplett ausziehst wir kommen beide ich zittere noch leicht du schaust mich an hast du den dildo dabei ? Ich nicke und hohle ihn aus der Handtasche gebe ihn dir und schaue dich erwartungsvoll an du drückst ihn mir rein und sagst zieh deinen Slip wieder an den behältst du jetzt drin ich wusste das Es ein wildes Gefühl sein wird mich wieder an den Tisch zu setzen   Und so zu tun als wäre  nix passierte ich ziehe mich an  und öffne die Tür meine Mutter schaut mich verärgert an ich grinse nur als ich den schockierten Blick sehe mit dem sie dich mustert als du hinter mir aus dem Bad kommst  ich ziehe dich hinter mir her zurück zum Tisch   Der Abend wird immer später die Laune lustiger du hast mittlerweile bisschen was getrunken  ich wusste das du später böse Dinge mit mir anstellen wirst und das erregt mich wieder ich bewege meine Hüfte und spüre den dildo mehr als tief in mir  was ein Gefühl ich Rutsche unauffällig mit meiner Hüfte auf dem Stuhl rum und stöhne leise auf es ist dir nicht entgangen was ich grade mache du schaust mich tadelnd an ich provoziere es und mache weiter du stehst auf greifst in mein Haar und ziehst meinen Kopf zurück auf die anderen wirkt es wie eine liebevolle Geste für mich bedeutete das Ärger deine Lippen nur ein Paar  cm von meinen weg zischt du habe ich dir das erlaubt ? Böses Mädchen ich werde dich dafür später bestrafen ich nicke ich war mir dieser  Sache Durchaus bewusst  mein Herz schlug automatisch schneller als unsere Blicke sich trafen ich stand auf und verabschiedete mich du  bleibst noch bisschen unten ich stehe grade im Bad als ich die Tür höre du kommst rein öffnest mein Kleid und lässt es zu Boden gleiten  ziehst mir den Rest auch noch aus bis ich komplett nackt bin du öffnest meine Haare und fängst an sie zu zwei Zöpfen zu flechten ich wusste das es heute weh tun würde genauso wie ich wusste du würdest dich um die Wunden kümmern  ich vertraute dir unsere Blicke trafen sich im Spiegel  während ich auf einen Befehl von dir wartetet   Fragst du mich vertraust du mir ich nicke  du drehst mich zu dir um und fängst an mich zu küssen leidenschaftlich  und trotzdem wild ich lehne mich gegen dich und spüre deinen sehr sehr harten schwanz  meine Brüste spannen  aus meinen nippeln kommt tröpfchenweise Milch  ich stöhne als du leicht mit dem Daumen über meinen nippel Streichst und ihn mir danach in den Mund steckst ich lutsche ihn brav ab  Braves Mädchen  deine  Hand ging Auf Wanderschaft  umschließt meine Brust und deine Lippen   meinen nippel     Ich drücke mich dir entgegen es fühlte  sich an wie explodieren als du endlich anfängst an ihnen zu saugen ich stöhne leise

Hier klicken für mein ganzes Profil

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.