Meine Freundin arbeitet in einer Kneipe und muss oft abends lange arbeiten. Das ist unserem Sexleben nicht gerade zuträglich, und immer öfter sitze ich abends alleine daheim und schau mir Pornos auf Youporn an.

Wenn sie endlich heimkommt, schlafe ich meistens schon tief und fest. Nach einem besonders anregenden Porno hatte ich allerdings eine Idee und besuchte meine Freundin auf der Arbeit.

Nachdem nicht mehr viel los war, begannen wir an der Theke zu würfeln. Doch nicht nur einfach würfeln, Stripwürfeln. Wer die niedrigste Augenzahl hat, muss ein Kleidungsstück ablegen. Sie trug ein sexy Kleid,

und so hatte ich gute Chancen, zuerst was von ihr zu sehen. Schon nach 2 Runden musste sie ihr Kleid ausziehen und hatte schon eine Ahnung davon, wie es mit uns weitergehen sollte.

Sie streichelte daher aufreizend ihre geilen Titten und kam dann nur mit Höschen und Schuhen bekleidet hinter der Theke vor. Sie gab mir einen heißen Kuss und ich genoss das erregende Gefühl,

eine nackte Frau in einer Kneipe in den Armen zu halten. Sie kniete vor mir nieder und begann, meine Hose aufzuknöpfen. Dabei hatte sie einige Mühe, war sie doch inzwischen ein klein wenig eng geworden.

Sie zog mir die Hose ganz aus, und ich stand nackt vor ihr, meinen Schwanz genau auf Augenhöhe mit ihr. Prompt nahm sie ihn in den Mund und begann, daran zu saugen und ihn dabei noch mit der Hand zu bearbeiten.

Geiles Gefühl. Dabei konnte ich ein wenig an ihren Möpsen spielen. Ich zog sie schließlich hoch zu mir und nach einem weiteren heißen Kuss,

bei dem sie meinen Schwanz nicht losließ, zog sie ihr Höschen auch noch aus. Jetzt stand sie splitternackt vor mir, nur ihre hohen Schuhe hatte sie noch an. Ihre Muschi war ganz feucht und so nahm ich sie von hinten,

direkt an der Theke. Ein Bein hatte sie auf einen Barhocker gelegt, damit sie mich noch tiefer spüren konnte. Nach kurzer Zeit wechselten wir die Stellung, sie setzte sich auf den Barhocker, spreizte die Beine weit und ich fickte sie schnell und immer schneller.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.