Von: anna-ponte
Titel: Gruppenbenutzung der Schwanznutte

Geschichte:
Ich hatte mich wieder als Nutte bekleidet ins Pornokino begeben. Ich hatte meine roten Pumps mit den 12 cm Absatz an, außerdem schwarze Netzstümpfe und einen Lederminirock mit einer leicht transparenten Bluse, das Rote Lack-Korsett und eine Perücke mit langen Haaren rundeten mein Aussehen ab. Ich bin so vom Parkplatz ins Kino gegangen. Ich hatte wohl bemerkt, ist das sich eine kleine Gruppe von Farbigen etwas entfernt von dem Parkplatz aufhielten und mich gesehen hatten als ich im Kino verschwand. Im Kino schaute ich mich erstmal um. Von den anwesenden Männern die sich im Kino aufhielten wurde ich gierig verfolgt und beobachtet. Aber sie hielten sich schüchtern zurück. Ich schlenderte von einem zum anderen Kino und landete als nächstes in einem Raum mit Gynäkologischen Stuhl, da ich alleine war legte ich mich auf den Stuhl und legte meine Beine in die Beinschalen, es fühlte sich gut an Ich hörte wie die Tür zum Kino geöffnet wurde und jemand in den Raum kann. Ich vernahm ein Stöhnen von dem Besucher. Dann spürte ich wie Hände meine Brüste abtasteten und auch ich fing an zu stöhnen, das schien ihn anzutörnen und er verlor seine scheu und seine Hände wanderten über meinen Körper in die Genitalgegend. Als er sich unter meinen Rock befand erkannte er dass ich keine Frau bin, aber das schien ihn nicht zu stören, er machte weiter. Ich hatte meine Arschfotze schon im Vorhinein etwas gedehnt und mit Gleitmittel geschmiert was er Bemerkte und sogleich mit seine Finger in mein Loch steckte. Er merkte schnell dass ich gedehnt bin und zwei Finger steckten in mir, was ich mit, stöhne beantwortete.
Ein weiteres Mal öffnete sich die Tür und weitere Männer hörte ich herein kommen, der erste meiner Benutzer lies von mir ab, aber die anderen schienen geblieben zu sein. Sie Tuschelten mit einander, ich konnte sie nicht verstehen. Ich hörte wie Hosen geöffnet wurden und Hände mich abtasteten, Es waren vier Hände die sich unter meine Kleidung befanden. Einer war an die Seite meines Kopfes getreten und drehte meinen Kopf zur Seite, dann roch ich schon einen Schwanz der sich meinem Gesicht näherte, ich öffnete direkt meinen Mund und der Schwanz drang in meinen Mund, es war ein dicker Schwanz der mich in den Mund fickte. Der Zweite fingerte an meiner Fotze herum und drückte seinen Schwanz an mein Loch. Er drang langsam in mich ein und ich Spürte, dass es ein langer und etwas dünnerer Schwanz als der in meinem Mund war. Ich wurde nun im Mund und Po gefickt. Ich leistete keinen wiederstand und lies mein Stöhnen hören. Während sie mich weiter fickten, tuschelten sie wieder miteinander, es war eine Sprache die ich nicht kannte und auch nicht verstand. Ein wehren schien mir zwecklos und es war ja auch nicht in meinem Sinn, ich bin ja deshalb hergekommen das ich gefickt werde. Sie hatten meinen Kopf und auch meinen Körper mit ihren großen Händen voll im Griff. Sie fickten mich weiter und ich merkte, dass der erste Schwanz anfing zu pumpen und seinen Samen im mich Spritzte. Ich schluckte alles und lies nichts vorbeilaufen, auch der Zweite brauchte nicht lange und pumpte mich voll. Die Schwänze blieben noch etwas in mir und schrumpften aber nicht sondern blieben voll erigiert. Dann Sprach eine klare Stimme zu mir: „Wir haben gespürt das dir Nutte das Gefallen hat, wir möchten dich mitnehmen und dich weiter benutzen, mach mit und es wird dir gefallen “ Ich nickte das ich verstanden habe. Ich bin dann mit den drei Männer in den Aufenthaltsraum gegangen. Ich setzte mich zu Ihnen und fragte was sie den nun vorhätten. Zuerst duckten sie etwas herum, sie wollten nicht so richtig mit der Sprache raus.
Entweder sagt Ihr mir Klartext was ihr wollt oder es wird nichts. Sie schauten sich an, und einer der schon ganz ordentlich deutsch sprach, sagte dann. Es sei so, dass sie Asyl Bewerber seien. Dass sie aber nicht arbeiten könnten und auch so nichts verdienen würden.
Sie hätten gedacht dass sie vielleicht eine geile Frau abschleppen könnten in ihre Unterkunft. Die Gruppe hätte das Geld für den Eintritt zusammengelegt und sie seien dann zu zweit ins Kino gekommen, um mich dazu zu bringen mit Ihnen in die Unterkunft zukommen. Eine Nutte könnten sie sich ja nicht leisten und sich gegenseitig die Schwänze zu wichsen sei auf die Dauer für sie auch keine Lösung. Ich frage sie dann ob sie es nicht schon mal im Internet versucht hätten. Das Problem sei dass sie Zuwenig gut deutsch könnten und dass sie kaum eine Möglichkeit hätten auf diesem Weg eine Frau zu finden die einfach so in ihre Unterkunft kommen würde.
Ich sagte Ihnen dass ihre Absicht mit dem abschleppen sicher nicht so gut sei und sie mit sowas sicher Probleme bekommen würden. Ich meinte das ich mit dem Mann an der Kasse mal reden will ob er eure Gruppe zu einem Pauschalpreis reinlassen kann. Und auf die Frage wie viele es sein, meinten sie vielleicht etwa 20. Ich meinte spontan, dass dies natürlich zu viele sind ich würde mitmachen aber zu meinen Spielregeln. Die waren natürlich hell begeistert und fragen dann nach meinen Spielregeln. Gut ich stelle mir folgendes vor. Ich kann jederzeit die Veranstaltung abbrechen, wenn es mir zu viel wird oder wenn es Männer gibt die sich nicht an die Regeln halten. Ihr zwei die nun schon abgespritzt haben, sind verantwortlich dass alles eingehalten wird.
. Ich werde immer mit drei Männer gleichzeitig spielen. Einer fickt meine Fotze einer Fickt in meine Mundfotze und einen wichse ich. Dabei könnt ihr abwechseln, bis alle abgespritzt haben. Anschliessen kommen die nächsten 3 Männer. Ich nehme mal an dass ich 3 solche runden mitmachen kann. Die anderen Können zuschauen und spritzen einfach ab, wohin ist mir gleich. Ich ging dann raus zum Mann an der Kasse, der mich ja gut kannte von früheren besuchen und ihm sicher schon einige zusätzliche Eintritte beschafft hatte, allein durch meine Ankündigung.
Er war einverstanden ohne eine zusätzliche Vergütung dass insgesamt 9 Männer mit den bisherigen zwei nochmals reinkönnten.
Ich erklärte den beiden dass sie noch 9 „Kollegen“ bringen könnten, aber wer das müssten sie untereinander ausmachen. Sie sind dann rausgegangen und nach ca. 30 min mit 9 Männern zurückgekommen, welche dann auch wie vereinbart ins Kino reingelassen wurden.
Ich bin dann mit den Männern zusammen in einen grösseren Raum gegangen der in der Mitte ein Sling hatte. Bekleidet im Roten Lack Korselett den schwarzen Halterlosen und den Heels habe ich mich in den Sling gelegt
Von mir aus kann es losgehen, sagte ich zum Anführer der Gruppe. Es dauerte auch nicht lange, da kamen die erste Drei und zog sich aus. Der erste hielt mir seinen noch halbsteifen zum Blasen hin, bis er steif wurde und dann fing er an mich in mein Loch zu ficken. Er kam schnell und er schoss eine Menge Sperma in mich, er schien sich schon lange nicht mehr zum Schluss gekommen zu sein. Jeder der kommenden Männer hatte es Dringend Nötig und ich musste etliche Ladungen von Sperma in mich aufnehmen sowohl schlucken als auch in meiner Arschfotze. Gefühlsmässig waren es aber mehr als die 9. vermutlich kamen einige zwei Mal .Ein Zeitgefühl hatte ich nicht mehr. Als es dann zu einer Pause kam, brach ich die fickrunde ab. Ich sagte dann dem Anführer dass er sich beim Mann an der Kasse melden soll und Reinigungs-Utensilien besorgen soll, weil sich am Boden eine richtige Pfütze von Sperma ausgebreitet hatte. Ich schaute dann auch dass es wieder sauber gemacht wurde.
Ich bin auch rausgegangen, der Deutschsprechende Anführer der Gruppe wartete auf mich und wollte mich für einen nächsten Termin anbaggern. Ich habe ihm dann aber gesagt dass es für mich eher eine einmalige Sache gewesen sei. So in einem kleineren Kreis würde ich schon wieder, aber für was Festes wollte ich nicht zusagen.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Ja Aues sinnlos kostbares Sperma zu vernichten ,Eine Oberpotsau die nichtmal Orgasmus hatte .Ja Männer hattet ihr die ins Maul und fitze gepisst Dan wer die gespült .Aber so das alles nichts ausser billiges Hurebumsen oder Abschaum..,..?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.