Die Menschheit schreibt das Jahr 1998: Die deutsche Fußballnationalmannschaft scheidet sang- und klanglos bei der WM in Frankreich aus, die Regierung Kohl findet nach 16 Jahren ihr Ende und der amerikanische Präsident Clinton tut etwas, dass er im Nachhinein auch billiger hätte haben können. Zugegeben: Er konnte vielleicht nicht wissen, dass in eben diesem Jahr auch das Licht der Fleshlights zu leuchten begann.

Der Rest dieser Geschichte ist schnell erzählt: Genau so, wie es von einem überzeugenden Konzept erwartet werden konnte, eroberte das Fleshlight die Kontinente nach und nach, sodass auch die europäische Männerwelt längst auf eine günstige und vor allem diskrete Alternative zum Clinton-Gebahren zurückgreifen kann.

Alles im Griff: der magische Lampengeist und sein Treiben

Ein fester Griff ist ohnehin von großer Bedeutung, wenn es um Fleshlights geht. Dank der robusten und griffigen Außenhülle ist das allerdings kein Problem. Wesentlich komplexer wird es dafür im Inneren, wo das wirkungsvolle Insert sehnlichst auf Besuch wartet, um diesen in altbekannter Manier abzufertigen. Dabei muss auch der Einfallsreichtum der Schöpfer honoriert werden: Neben verschiedenen Ausmaßen für jeden Bedarf existieren sowohl verschiedene Öffnungsformen als auch Nachbildungen bekannter Darstellerinnen, die auf diesem Wege den Sprung vom Bildschirm in die Realität schaffen. Der Zweck bei Fleshlights bleibt bei all dem stets gleich, nämlich das Bescheren schöner Stunden, wenn Frau nicht zur Hand ist und die bloße Hand schon längst nach Abwechslung schreit.

Übung macht den Meister: der angenehmste Therapeut aller Zeiten

Wenn reißender Absatz ein Verbrechen ist, muss sich VerwoehnDich.de wohl schuldig bekennen, nicht zuletzt auch wegen dem Fleshlight, das seit vielen Jahren schon als absoluter Verkaufsschlager der gesamten Plattform gilt. Im Zuge der steigenden Prominenz des Lustspenders wird gerne auf die gesamte Bandbreite zurückgegriffen, die allerdings nicht ausschließlich dem Spaß geschuldet ist, sondern auch der Ambition vieler Männer, ihr Stehvermögen geradezu spielerisch zu verbessern. Auch hier kommt wieder die sensationelle Verarbeitung ins Spiel, deren authentisches Gefühl tatsächlich schnell zu sichtbaren Erfolgen führt; dass diese früher oder später auch in der Praxis getestet werden wollen, versteht sich dabei von selbst.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.